Fotografieren im Regen

14.10.2016 18:13

Gerade jetzt in den Herbsttagen ist das Wetter nicht immer trocken und sonnig. Häufig wird aber genau diese Stimmung für anspruchsvolle Landschaftsfotos und Portraitfotos gewünscht, um sich so von der Masse der "Schönwetterfotografen" abzuheben.

Nun stellt sich die Frage wie ich meine Ausrüstung (Kamera, Blitz) bei Regen, Schnee und Nebel vor Feuchtigkeit und Nässe schützen kann. Nicht immer hat man eine helfende Hand die einem den Regenschirm hält. Seit einiger Zeit bieten immer mehr Zubehörhersteller sogenannte Regenschutzhüllen für Kameras an. Diese werden einfach über die Kamera und das Objektiv gezogen und bieten so optimalen Nässeschutz für die teure Ausrüstung. An den Seiten befinden sich praktische Einschlüpfe für die Hände und die Bedienelemente sowie das Display der Kamera, sind Dank großer Sichtfenster trotzdem gut ablesbar. Einige Hüllen erlauben auch die Verwendung großer Teleobjektive und die Nutzung eines Aufsteckblitzes. Hier ist für "fast" alle Kameras die passende Hülle zu finden.

Wir haben in unserem Shop einige Regenschutzhüllen von Walimex und B.I.G. gelistet. Die einfachste transparente PVC Hülle ist schon für knapp 15,00 € zu bekommen. Die höherpreisigen Hüllen bieten dann schon weitere Features wie Größenanpassung  für Teleobjektive und Doppelreißverschlüsse für die Stativverwendung.

Unsere Empfehlung in Bezug auf Preis-Leistung ist bei Hüllen bis 30,00 € der B.I.G. Kamera Regenschutz Roll up Nr. 467321

Hier finden Sie unsere Auswahl an Kamera-Regenschutzhüllen!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.